Philosophisches

Article Thumb

"Wir begegnen einander, nur um uns zu trennen. Wir kommen und gehen, wie die weißen Wolken. Wir hinterlassen Spuren, die sind so schwach, kaum eine Menschenseele bemerkt sie." 
Der japanische Bettelmönch Ryokan (1758 – 1831) (Aus: "Alle Dinge sind im Herzen")  



Article Thumb

„Weiter nichts. Ein wenig Sonne,ein kleiner Luftzug, ein paar Bäume, die die Entfernung einrahmen. Der Wunsch, glücklich zu sein ..."
Fernando Pessoa (1888 - 1935)  



Article Thumb

"Der Weise ist ruhig, niemals rastlos oder ungeduldig. Er verweilt jeden Augenblick dort, wo er gerade ist,wie manche Wanderer bei jedem Schritt ihren Körper ausruhen, während andere ihre Beinmuskeln nie entspannen, bis die angestaute Müdigkeit sie zum Anhalten zwingt."
Henry David Thoreau (1817 – 1862)



Article Thumb

"Was wunderst du dich,dass deine Reisen dir nichts nützen,da du dich selbst mit herumschleppst." 
Sokrates (470 - 399 v. Chr.)  



Article Thumb

“Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat.”
 Friedrich Nietzsche (1844 – 1900)



Article Thumb

„Gott will, dass der Mensch seinen Spaß hat.“
Theresa von Avila (1515 – 1582)  



Article Thumb

„Wandern ist eine Tätigkeit der Beine – und ein Zustand der Seele.“
Josef Hofmiller (1872 – 1933)



Article Thumb

"Wenn wir uns ganz intensiv auf etwas einlassen, vergessen wir die Zeit, da hört die Zeit auf. Da sind wir nur noch reiner Augenblick, reine Gegenwart."
Anselm Grün (1945 – )



Article Thumb

"Die Biene sammelt ihren Nektar, doch ohne der Blüten Schönheit oder ihren Duft zu stören. So wandere auch du als schweigender Weiser."
Der japanische Bettelmönch Ryokan (1758 – 1831) (Aus: "Alle Dinge sind im Herzen")